Informationen über Markus Lenz - Privatpilot aus Frankfurt am Main

Informationen über Markus Lenz

Markus Lenz wurde im Jahre 1975 in Frankfurt am Main geboren. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften war er zunächst mehrere Jahre im internationalen Maschinen- und Anlagenbau mit zahlreichen Auslandsaufenthalten, darunter in Südkorea, tätig und übernahm die Geschäftsführung einer in Frankfurt am Main ansässigen Unternehmensberatungsgesellschaft. Heute ist er hauptberuflich als Unternehmensberater für das strategische Management im Bereich digitaler Medien tätig. Ferner gehören die digitale Bild- und Videobearbeitung, das Erstellen von Datenbanken, die Programmierung in HTML und Java-Script sowie die „Data Science“ und das „Data Mining“ und die Präsentation von multimedialen Inhalten zu seinen täglichen Arbeiten.

Markus Lenz betätigt sich nebenberuflich als Luftfahrthistoriker und ist selbst Privatpilot für einmotorige Luftfahrzeuge. Er beschäftigt sich als Buchautor mit der deutschen und europäischen Luftfahrtgeschichte, erforscht Luftbildarchive und betreibt die Auswertung historischer Schräg- und Senkrechtaufnahmen auf professionellem Niveau (vgl. www.trolley-mission.de, www.luftfahrt-bibliothek.de, etc.). Als Sachverständiger berät er private sowie staatliche Institutionen auf Honorarbasis, wenn es um die Beschaffung, Digitalisierung, Analyse und Auswertung historischer Luftbildbestände geht. Auf der Internetseite von Markus Lenz, die auch als „Bildarchiv Markus Lenz“ referenziert wird, können Literaturhinweise sowie Auszüge aus jenen Auftrags- und Forschungsarbeiten eingesehen werden, die Markus Lenz als Sachverständiger im Auftrag von Museen, Bibliotheken, Staats- und Landesarchiven, Unternehmen sowie Architektur- und Ingenieurbüros angefertigt hat. Beachten Sie bitte, dass jene Forschungsarbeiten in unterschiedlichen Sprachen publiziert worden sind und erst nach Genehmigung der Auftraggeber auf der Internetseite zur Einsicht zur Verfügung stehen.

Abgesehen vom Leistungsschwimmen (Freiwasserschwimmen und Langstreckenschwimmen) geht Markus Lenz in seiner Freizeit dem Luftsport nach und erstellt selbst Luftaufnahmen. Hierzu verwendet er allerdings keine Foto- oder Videodrohnen, sondern nutzt ausschließlich sein Flugzeug. In Deutschland ist er Mitglied im Kurhessischen Verein für Luftfahrt von 1909 e.V. und hat derzeit seine „fliegerische Heimat“ am Flugplatz Lützellinden (EDFL) gefunden. Auf der spanischen Insel Mallorca ist er Mitglied des Aeroclubs „Aviación en las Aulas“. Ehrenamtlich war er in den Jahren 2008 bis 2015 für den hessischen Landesverband des Deutschen Aero Club (DAeC) im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Zugleich war er Autor und Herausgeber der Zeitschrift „Luftsportdepesche“, einem Informationsblatt von Luftsportlern für Luftsportler (vgl. ISSN 1869-8603 im Karlsruher Virtuellen Katalog). Seit dem Jahre 2013 ist er Mitglied und stellvertretender Geschäftsführer der „International Advisory Group Air Navigation Services“ (ANSA) mit Sitz in der Schweiz; dort forscht er im Bereich der Luftverkehrsgesellschaften sowie insbesondere im Bereich der militärischen Luftfahrt. Seine Publikationen können im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek (vgl. http://d-nb.info/gnd/14068137X) recherchiert werden.


https://download.markus-lenz.de

Zuletzt aktualisiert am 22. Februar 2021